Aus dem Inneren heraus das Außen gestalten – das ist eine der Voraussetzungen, wenn du ein bewusstes und erfülltes Leben führen möchtest.

>> Dann bist du nicht (mehr) Opfer der Umstände, sondern Gestalter der Möglichkeiten. <<

Jedem von uns liegt diese Fähigkeit inne, auch wenn du sie dir selbst vielleicht nicht direkt zuschreiben würdest. Bei vielen liegt sie unter diversen Ängsten, Grenzen und Glaubenssystemen verborgen.

Bist du bereit, sie wieder vollumfänglich zu aktivieren?

? Schau dir zur Einführung das Video vom dazugehörigen Bewusst.Impuls an:

Innehalten. Überprüfen. Kurs halten oder neu setzen.

Die aktuellen Zeiten fordern dich mehr denn je auf zu überprüfen, wohin du deine Aufmerksamkeit lenkst, wovon du dich beeinflussen lässt und woran du glaubst.

Dabei ist nichts hilfreicher, heilsamer und Frieden stiftender als mit dir selbst – d.h. deinem wahrhaftigen Potential, der Weisheit in dir, der Liebe in deinem Herzen und deiner eigenen Wahrheit – (noch mehr) in die Verbindung zu kommen.

Sich regelmäßig Zeit und Raum zu nehmen und zu reflektieren, hilft dir dabei, mehr Klarheit und Kenntnis über dich und alles um dich herum zu bekommen und dein Leben so zu gestalten, wie es dir wichtig und für dich richtig ist.

Ich selbst nutze die Zeiten von Neu- und Vollmond sehr ausführlich dafür, aber auch das Ende bzw. der Beginn eines neuen Monats bietet sich dafür an. Am Anfang jeder neuen Woche überprüfe ich den gesetzten Kurs und die Intention, mit der ich gestartet bin. 

Reflektieren – aber wie?

Ich empfehle dir, dir dafür wirklich Zeit einzuplanen, d.h. im Kalender festzuhalten. Sieh es wie eine Art Verabredung mit dir und dem Leben.

(Die kannst du übrigens auch mit mir und Gleichgesinnten 1x im Monat virtuell verbringen – ab Oktober geht’s wieder los. Erfahre hier mehr dazu und melde ich schon jetzt an.)

Nutze einen Ort, an dem du dich wohl fühlst und ungestört sein kannst. Sorge für Entspannung – in Kopf und Körper – auf deine ganz individuelle Art und Weise. Wenn es dir gut tut, lass fast unbemerkt leise Entspannungsmusik im Hintergrund abspielen.

Halte Stift und Papier bereit. Und ich meine wirklich Stift und Papier. Es macht für dein Unterbewusstsein einen großen Unterschied, ob du dir etwas per Hand notierst oder in deinen Laptop oder dein Smartphone tippst.

Dein 5-Schritte-Programm

Schritt 1: Notiere deine ersten Gedanken und Gefühle.

Nun betrachte die letzten Wochen bzw. den letzten Monat – erst einmal ganz grob und noch nicht im Detail. Woran denkst du als erstes? Wie fühlst du dich, wenn du darauf zurückschaust? Versuche nicht zu interpretieren oder zu bewerten, sondern schreib einfach auf, was du wahrnehmen kannst. Das gilt generell, aber an dieser Stelle besonders.

Zwischenschritt: Schreib dich frei.

Falls du merken solltest, dass dich noch eine Reihe Gedanken des Tages oder allgemein deines aktuellen Lebens beschäftigen und du dich nicht frei fühlst für die Fragen und Übungen, dann nimm dir ein leeres Blatt Papier und stelle dir einen Timer auf 5 Minuten.

Vereinbare mit dir selbst, dass du dir in diesen 5 Minuten alles von der Seele und aus deinen Gedanken schreiben darfst. Danach ist Schluss und du bereit, um zu reflektieren.

Wichtig: denke nicht darüber nach, was du schreiben sollst. Schreib einfach los und alles auf, was dir in den Sinn kommt. Es muss keinen Sinn ergeben. Du kannst das Blatt danach auch einfach vernichten. Es geht lediglich darum, dich und deinen Geist zu befreien.

Schritt 2: Die Highlights

Im Alltag verfangen wir uns gern darin, das was gut lief nicht im Blick zu haben, sondern uns auf das zu konzentrieren, was wir noch nicht haben oder noch verbessern können. Daher ist es wichtig, dir deine Erfolge – die Großen wie die Kleinen – bewusst zu machen, sie zu wertschätzen und zu feiern.

Die folgenden Fragen können dir dabei behilflich sein:

? Was ist in den letzten Wochen besonders passiert?

? Welche schönen Momente hast du erlebt?

? Welche neuen Erfahrungen hast du gemacht?

? Was ist dir gut gelungen?

? Worauf kannst du stolz sein?

Schritt 3: Die Learnings

Nicht immer läuft alles rund oder so wie wir es gern hätten. Das gehört zum Leben dazu. Manchmal möchte dir das Leben damit etwas Bestimmtes zeigen oder dich auf etwas aufmerksam machen. Außerdem kannst du selbst daran erkennen, wo du Anpassungen vornehmen möchtest.

Dabei können dir die folgenden Fragen helfen:

? Was hast du diesen Monat erlebt, was negative Gefühle in dir hervorgerufen hat?

? Was ist dir nicht so gut gelungen?

? Kannst du benennen, was deiner Meinung nach dazu geführt hat?

? Was war lehrreich für dich?

? Worüber hast du dich geärgert?

 

Schritt 4: Ausblick

? Was ist die nächsten Wochen/im nächsten Monat wirklich wichtig?

? Worauf richtest du deine Aufmerksamkeit?

? Womit möchtest du weitermachen, aufhören oder anfangen?

Setze dir nicht zu viele Ziele auf einmal und vor allem setze diese Ziele nicht zu hoch an. Sie sollten erreichbar für dich sein und messbar. Das ist wirklich wichtig, damit du auch erkennen kannst, dass du sie erreicht hast.  

Schritt 5: Intention setzen

Eine Intention zu setzen heißt eine konkrete Absicht zu formulieren. Diese Absicht ist wie ein Samenkorn, mit dem du die Richtung vorgibst und die deinem Vorhaben eine unsichtbare Kraft verleiht.

Eine mögliche Intention kann sein:

„Ich halte die Balance.“

„Ich öffne mich im Vertrauen dem Leben.“

„Ich wähle Gedanken, die mich stärken und ermächtigen.“

 „Ich bin offen für Veränderung.“

Was auch immer für dich wichtig ist oder du umsetzen oder dabei beachten magst, formuliere es in einem bekräftigenden Satz.

Trage diese Intention dann mit dir, erinnere dich täglich mehrmals an sie und handle danach. Das ist äußerst wichtig: Selbst wenn du etwas noch nicht hast, fühlst oder bist, beginne danach zu handeln.

Alles, was du tust, tust du demzufolge unter diesem Aspekt und wirst merken, dass dich das Leben – selbst, wenn du nach einiger Zeit nicht bewusst daran denkst – in genau dieser Hinsicht unterstützt. 

Ich wünsche dir viel Freude dabei, mehr Bewusstsein und Klarheit für dich und dein Leben zu schaffen!

Du hast Fragen zu diesem Thema oder Themenwünsche für den nächsten Bewusst.Impuls?

? Dann schreib mir eine E-Mail.

Ich freue mich, wenn der heutige Bewusst.Impuls hilfreich für dich war.

Falls du für gut befindest, was ich mit dir teile, teile es gern weiter und unterstütze so nicht nur mich, sondern inspiriere damit auch andere – für ein leichteres und erfüllteres Leben.

Vielen Dank und alles Liebe

Deine Kathrin von Bewusst.Werk

 

Dein persönlicher & kostenfreier

Bewusst. Kennenlern. Call

Lass uns beginnen, andere Ergebnisse für dich zu erzielen. In einem persönlichen Gespräch lässt sich ganz leicht herauszufinden, inwieweit ich dich und/oder deine Firma/dein Team unterstützen kann.

Mit dem Bewusst.Kennenlern.Call wissen wir in ca. 30 Minuten, was wir für dich gemeinsam tun können. Du bekommst Klarheit und mit Sicherheit auch schon den ein oder anderen wertvollen Impuls für dich.

Sichere dir jetzt deinen persönlichen Telefon-Termin mit mir.